Das Weltnotwerk der KAB

Startseite

Logo der Katholischen Arbeitnehmer Bewegung Logo des deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen/DZI

Herzlich Willkommen!

Das Weltnotwerk begrüßt Sie sehr herzlich auf der Website!


Aktuell 

_______________________________________________

WARUM
GEHST DU?
WARUM
KOMMST DU?

 
1. Weltnotwerk Forum, Samstag, 25. November 2017 

Was treibt Menschen dazu,
ihre Heimat zu verlassen?
Welche Ursachen gibt es dafür?

Köln, 23. September/18. Oktober 2017, (wnw). In Deutschland wird viel über die sogenannte „Flüchtlingskrise“ diskutiert. Immer mehr Raum nimmt die Diskussion über „Ursachenbekämpfung“ ein. Dazu müssen wir die Ursachen kennen, analysieren und Handlungswege diskutieren – nicht nur „die Politik“, sondern auch wir als Solidaritätsaktion der KAB. Aus diesem Grund hat das Weltnotwerk vier Expertinnen und Experten eingeladen, um mögliche Fluchtursachen aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten.
Herzlichst lade ich Sie ein, sich zu informieren, mitzudiskutieren und im Rahmen der eigenen Kompetenz und Möglichkeiten aktiv zu werden.

Unterschrift Michael Schmitt

 

 
Michael Schmitt
Vorsitzender Weltnotwerk e.V.

Mehr dazu im Flyer als PDF-Datei hier!

Kurz-Vitae des Referenten und der Referentinnen als PDF-Datei hier!

Anmeldeformular hier - bitte per mail an info@weltnotwerk.de schicken.

_______________________________________________

 

 

 „Wir müssen den bevorstehenden Völkermord stoppen!“

Köln, 12. Oktober 2014, (wnw). „Es gibt grausame Bilder von Gewalttaten, die gegen unbewaffnete und unschuldige Zivilisten verübt wurden. Manche Menschen, die getötet wurden, wurden fortgeschleppt, und es ist nicht bekannt, wo ihre Leichen hingebracht wurden.“ schreiben die Katholischen Bischöfe der englischsprachigen Regionen Kameruns in einer mehrseitigen Erklärung vom 04. Oktober 2017.
Sie rufen u.a. das Staatsoberhaupt der Republik Kamerun und die Weltgemeinschaft auf: „das Blutbad und den Völkermord, die in den Nordwest und Südwest Regionen bewusst eingeleitet wurden, zu stoppen…, da alle anglophonen Kameruner jetzt als "Terroristen" angesehen werden und als solche zur Beseitigung frei gegeben sind, nur weil sie Englisch sprechend sind!“
Sie berichten, die Regierung sei nicht zum Dialog bereit und Gesprächsangebote würden ignoriert. Eine angemessene Berichterstattung über die Realität vor Ort würde unterdrückt.

Die vollständige Erklärung wurde dem KAB Stadtverband Köln von Betroffenen ihrer Partnerbewegung MTC Kamerun übermittelt.
Als Partner der Christlichen Arbeitnehmer-Bewegung Kameruns sind wir erschreckt und besorgt, über das aktuelle Ausmaß an Gewalt und Brutalität in dem seit langem schwelenden Konflikt zwischen den englisch- und französisch - sprechenden Landesteilen.
Die Bischöfe der Regionen Nordwest und Südwest erklären den Samstag, 14. Oktober 2017, zu einem Tag der Trauer.

Wir unterstützen die Erklärung der Bischöfe und rufen zu Solidarität auf!

Weiter Informationen und die vollständige Erklärung finden sie hier: >>>>>>>> 

_______________________________________________

 

40 Jahre Iray Aina
Den politischen Aufbruch gefeiert

Köln, 5. September 2017, (wnw).Weltnotwerk gratuliert der KAB in Madagaskar zum 40 Jahrestag!
Es waren wirklich - welch eine organisatorische Leistung - 700 Verantwortliche der Iray Aina, die an der 40 Jahr - Feier von Iray Aina in Nosy Be, Madagaskar teilnahmen. Unter diesen Delegierten waren auch 50 Vertreter der Kinderbewegung und der CAJ.

Weitere Informationen unter >>>>>>>> Sie werden weitergeleitet.

_______________________________________________

Leitung der MTC Kamerun zu Gast beim Weltnotwerk in Begleitung ihrer Partner vom KAB Stadtverband Köln.

Symphorien Kevin MomendengKöln, 24.07.2017, (wnw). Symphorien Kevin Momendeng und Berta Malla berichteten über die Geschichte der MTC und ihrer Entwicklung von der Gründung 1990 bis heute.
Sie sehen große Herausforderungen in der Lage ihres Landes und der Region insbesondere durch die Gegensätze Englisch- und Französischsprachiger Regionen, Boko Haram, den viele Migranten, allein 150.000 aus der Zentralafrikanischen Republik. Deshalb beteiligen sie sich an einem Kolloquium zu „Frieden, Demokratie und Menschenrechte“, organisiert von verschiedenen zivilgesellschaftlichen Gruppen, den Gewerkschaften und dem Staat.
Ein weiterer Fokus ihrer Arbeit ist die berufliche Bildung der jungen Menschen in ihrem Land. Dazu haben sie ein Konzept der kamerunischen  Bischofskonferenz vorgelegt und diskutieren dies auch mit Partnern aus Deutschland in Kirche und Staat. Angestrebt wird eine Ausbildung in den Bereichen „erneuerbare Energie“ und „Buchhaltung“.
Außerdem war ihr KAB-Präses Evariste Takougang dabei. Erstmalig in der Geschichte der Bewegung hat die kamerunische Bischofskonferenz am 05.07.2015 die Arbeit mit der Ernennung eines geistlichen Begleiters auch offiziell anerkannt.
Leitung MTC Kamerun

_______________________________________________

KAB-Beschluß von Krefeld "Arbeit.Macht.Sinn"

Köln, 11.Juli 2017, (wnw, hf). Rechtzeitig vor dem Welttreffen der WBCA in Avila/Spanien können wir hier den KAB Beschluß von Krefeld "Arbeit.Macht.Sinn" in der Übersetzung in 5 Sprachen anbieten. Es handelt sich um Arbeitsübersetzungen. Die Texte können mit den Partnerbewegungen in der internationalen Projektarbeit ausgetauscht werden.
Die deutsche Version wird in der endgültigen Fassung gedruckt im September erscheinen.
Die Arbeitsübersetzungen finden Sie unter Download.

_______________________________________________

Bild Jahresbericht 2015Weltnotwerk präsentiert den Jahresbericht 2015

Köln, 20. Juni 2017. Im Rahmen der Mitgliederversammlung in Köln präsentierte Michael Schmitt den druckfrischen Jahresbericht des Weltnotwerks für das Jahr 2015 mit dem Finanzbericht und Berichten von den Projekten in Peru, Tansania, Kamerun und Madagaskar. Darüber hinaus macht die „Wirkungsbeobachtung“ den Jahresbericht auch für die laufende Partnerschafts- und Projektarbeit interessant.

Zum Bericht als PDF-Datei (1,8 MB) hier. Siehe auch unter Downloads.

_______________________________________________

Spendenaufruf

Foto Hilfsaktion Peru 2017Freiburg, Köln, 31. März 2017.  Gemeinsam mit der KAB Freiburg bittet das Weltnotwerk um Spenden für Nothilfe in Peru – die ersten 3200 € sind bereits in Peru angekommen!

Liebe Mitglieder, liebe Freundinnen und Freunde!
Wir sehen täglich die dramatischen Berichte aus Peru, wo wieder einmal die Ärmsten unter den furchtbaren Regenfällen und Überschwemmungen leiden müssen. Die Berichte unserer MTC-Verantwortlichen Segundo und Rosa klagen an, dass diese Katastrophe in erster Linie kein Naturphänomen, sondern die Auswirkungen unsere Lebensweise sind. Dass wir rücksichtlos mit unserer Mutter Erde, mit „unserem Haus“ Erde umgehen hat uns auch Papst Franziskus ins Stammbuch geschrieben.
Wir danken unseren Freundinnen und Freunden der MTC Peru, dass sie vor Ort ganz konkret Hilfe leisten. Sie helfen mit Lebensmitteln, Wasser und Kleidung für die am stärksten Betroffen, die oft alles verloren haben.
Alle, die uns ihre Spende überweisen, sage ich schon heute ein herzliches Dankeschön und Vergelt´s Gott. Wir werden die Spenden umgehend über das „Weltnotwerk – Die Solidaritätsaktion der KAB Deutschlands“ nach Peru leiten.

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich alles Gute und Gottes reichen Segen.

Maria Baur, KAB-Diözesanvorsitzende


Lesen sie dazu Berichte aus erster Hand: MTC-Bericht-Rosa+Segundo sowie Bericht von Josef Sayer, ehem. Geschäftsführer von Misereor

_______________________________________________

Arbeitstreffen WBCA-KAB-Weltnotwerk

Arbeitstreffen 2016

Köln, 21.3.2017 (wnw). Am 8. und 9. März waren die Generalsekretärin der WBCA Mariléa Damasio und der Generalpräses der WBCA Guy Boudaud im Kettelerhaus zu Gast.
Weitere Teilnehmer des Treffens waren Andreas Luttmer-Bensmann (Bundesvorsitzender der KAB), Wilfried Wienen (Referent des Grundsatzreferates und Koordinator des KAB Europabüros), Otto Meier (Vorsitzender EBCA) sowie Norbert Steiner (Geschäftsführer Weltnotwerk e.V.)
Andreas Luttmer-Bensmann und Mariléa Damasio sind sich nach langer Zeit einmal wieder begegnet, nachdem die beiden vor 10 Jahren im Rahmen der Brasilienpartnerschaft des DV Osnabrück zusammenarbeiteten.

Die KAB informierte über den anstehenden Bundesverbandstag, die inhaltliche Neuausrichtung der KAB und Reorganisation des Verbandes. Man macht sich Sorgen um die Zukunft der WBCA, gemeinsam wurde dieses Problem betrachtet. Weiterhin fanden konkrete Absprachen mit dem Weltnotwerk hinsichtlich gemeinsamer Arbeit und der Projektarbeit statt.

_______________________________________________

Der Newsletter der WBCA INFOR 1. Ausgabe 2017 ist da

INFOR Logo swKöln, 18. März 2017. Der neue WBCA Newsletter hat vor allem zum Inhalt, Erfahrungsberichte aus den kontinentalen Seminaren und den Besuchen bei den Bewegungen. Auch ein Artikel (Seite 31) von Ernst Bodenmüller (WBCA Schatzmeister) ist lesenswert. Er handelt u. a. von dem KAB Projekt zur Bildung von Verantwortlichen in der biologischen Landwirtschaft und dem Fischereiwesen.

Hier finden Sie die deutsche Ausgabe 1/2017 als PDF-Datei.

Weitere Sprachen und frühere Ausgaben (englisch, französisch, spanisch) hier!

_______________________________________________

"Globale Solidarität braucht uns!"
Köln/Fulda, 28.2.2017. In Avila (Spanien) findet Vom 15. – 21. Juli 2017 die Weltversammlung der WBCA statt. Die KAB Deutschlands und das Weltnotwerk tragen gemeinsam dafür Sorge, dass die Delegierten der KAB-Partnerbewegungen dort teilnehmen können.
Helfen Sie uns mit Ihrer Spende!
Mehr im Spenden-Flyer - PDF-Datei hier.

Zum Spendenaufruf auf der Website der KAB-Deutschlands.
Sie werden weitergeleitet!

_______________________________________________

8. März - Weltweiter Kampf für Frauenrechte
Köln, 6. März 2017. Der  Weltfrauentag hebt besonders intensiv die besorgniserregende Situation der Frauen, die in den ärmsten Ländern der Welt leben, hervor. Vor diesem Hintergrund ein Bericht aus der Partnerorganisation des KAB-Diözesanverbandes Rottenburg/ Stuttgart, die CWM (Catholic  Workers Movement) Uganda.

Mehr dazu auf der Website der KAB Deutschlands.
Sie werden weitergeleitet!

_______________________________________________

Der Jahreswechsel in Madagaskar
Madagaskar/Köln, 9. Jan. 2017, wnw. Das Weltnotwerk hatte in seinem Spendenaufruf „Lebendig sein – bedeutsam sein“ bereits auf die prekäre Lage in Madagaskar aufmerksam gemacht.
Nun erhalten wir  Briefe zum Jahreswechsel von unserem Partner „Iray Aina“, der die zunehmende Unterdrückung der Menschen verdeutlicht.
Lesen Sie selbst: Beeindruckende Berichte unseres Partners Iray Aina

Sie werden weitergeleitet!

_______________________________________________

Kamele„Dann holten sie ihre Schätze hervor
und brachten ihm… Gaben dar“

Matthäus 2,11

Weihnachten 2016

Liebe Freunde, Unterstützerinnen und Unterstützer des Weltnotwerk e.V.!
Die Kamele auf dem Bild scheinen Lasten zu tragen. Es sind aber Geschenke, die sie dem neugeborenen König bringen. Auch Sie bringen den Menschen Geschenke, Geschenke des Weiterhelfens und der Unterstützung, Geschenke des Zuhörens und des Organisierens.
So haben Sie im Laufe des vergangenen Jahres wieder viele Geschenke gebracht, für Einzelne und für die Partnerschaftsarbeit des Weltnotwerk e.V.
Danke für diesen Einsatz im Weltnotwerk, danke für die vielen Stunden, die Sie den Menschen geschenkt haben.

Wir wünschen Ihnen hier und in unseren Partnerschaften ein frohes und friedliches Weihnachtsfest und ein gesegnetes Neues Jahr 2017.

Michael Schmitt, Vorsitzender                          
Ursula Heinemann, Stellvertretende Vorsitzende

Grafik: Eckhard Joey Schneider, 2016

Weihnachtswunsch als PDF-Datei hier.

_______________________________________________

Große Spendenübergabe in Geretsried – 3000 € für den KAB Partner in Tansania

Scheckübergabe in Geretsried 2016Köln, 29. November 2016. (wnw) Am Samstag den 26.11.2016 fand die gutbesuchte Adventsbesinnung der KAB Ortsgruppe Geretsried ca. 45km südlich von München statt. Im Anschluss stellte Herr Karl Busl, Vertreter des KAB Diözesanverbands München & Freising, die Zusammenarbeit mit der KAB in Tansania (CWM) vor. Im Zentrum seines Berichtes standen der Aufbau der CWM in der Diözese Morogoro und das Programm für Spar- und Kreditgruppen.
Die Teilnehmer spendeten spontan 487,50 €, die die Vorstandschaft der Ortsgruppe auf 2000 € aufstockte. Dazu kamen noch weitere 1000 € des Kreisverbandes Miesbach - Bad Tölz – Wolfratshausen.

Zum Foto:
Bei der Übergabe der Spenden:  Präses Pfarrer Georg März, Vorsitzende Gerhard Beißler, Karl Busl, Kassiererin des Kreisverbandes Karin Beißler (v.l.n.r.)

Werbe-Flyer als PDF-Datei hier.

_______________________________________________

Gäste der KAB DV Würzburg vom CWM Tansania beim Weltnotwerk e.V. der KAB in Köln.

Delegation aus Tansania 2016Köln, 27. Oktober 2016 (wnw). Am 18. Oktober 2016 informierten sie sich beim Geschäftsführer Norbert Steiner und KAB Bundespräses Johannes Stein über die Aufgaben der KAB, besonders unter dem Blickwinkel der Internationalen Arbeit.

_______________________________________________

Neu zum Herunterladen:
Der KAB-Weltnotwerkgottesdienst 2016

Köln, 24. Oktober 2016, (hf). Auch in diesem Jahr gibt es wieder Bausteine für einen Gottesdienst zu den Zielen der Int. Arbeit des Weltnotwerks.
Wir danken Hugo Bechter von der KAB Dorsten für die Zusammenstellung der Unterlagen.
Sie können die Unterlagen als Worddatei und Powerpointpräsentation (mit den Bildern) hier auf unserer Website herunterladen.

Weiter...

_______________________________________________

Sri Lanka
Eine Projekt- und Begegnungsreise der KAB-Bezirke Coesfeld & Hamm - Münster - Warendorf
vom 3. bis 24. März 2017


Köln, 18. Okt. 2016, (wnw). Seit 1986 besteht zwischen den KAB-Bezirken Coesfeld und Hamm-Münster-Warendorf mit
der Christlichen Arbeiter-Bewegung (CWM) in Sri Lanka eine enge und lebendige Partnerschaft.
Während dieser dreiwöchigen Reise werden im Raum Colombo einige Projekte besucht, bevor der zweite Teil der Fahrt den kulturellen Sehenswürdigkeiten im Herz der Insel vorbehalten ist. Doch auch in den Teeplantagen von Nuwarya Eliya ist eine Begegnung mit einheimischen Schwestern und CWM-Gruppen geplant. Abschließend sind einige Tage am Strand vorgesehen und Sie haben die Möglichkeit während einer Ayurvedamassage zu
entspannen.

Mehr im Flyer hier!

_______________________________________________

Das Recht auf menschenwürdige Arbeit muss endlich umgesetzt werden.

Köln, 6. Okt. 2016, (wnw/kab). Das fordern zum 7. Oktober, dem Welttag für menschenwürdige Arbeit, der Deutsche Gewerkschaftsbund, das Bischöfliche Hilfswerk Misereor, die Deutsche Kommission Justitia et Pax und die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Deutschlands.
Postkarte Würdige Arbeit 2016
Das Bündnis fordert die Bundesregierung auf, für die Einhaltung menschenwürdiger Arbeit gesetzlich aktiv zu werden.
"Viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer leben trotz einer Beschäftigung, sei es in der informellen oder der formellen Wirtschaft, an oder sogar unter der Armutsgrenze. Löhne, von denen man nicht leben kann, unbezahlte Überstunden, ausbeuterische Kinderarbeit, Gesundheitsschäden und menschenunwürdige Arbeitsbedingungen gehören für viele zum Alltag. Oft haben sie dann nicht einmal das Recht, sich gewerkschaftlich zu organisieren“, so der Vorsitzende der Deutschen Kommission Justitia et Pax Bischof Dr. Stephan Ackermann

Zum Wortlaut der Erklärung hier. Sie werden weitergeleitet.

_______________________________________________

Apfelsaft für Uganda
- eine 36 Stunden-Aktion der KAB Rottenberg-Stuttgart

Köln, 6. Oktober 2016, (kab). Mit dem Motto: „Es gibt nichts Gutes außer man tut es“ startet die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) in der Diözese Rottenburg-Stuttgart eine Mitmach-Aktion vom 7. - 8. Oktober 2016. Menschen jeden Alters, die sich für ein soziales Engagement begeistern, können mitmachen. Ganz gleich, ob sie eine, drei oder sechs Stunden Zeit dafür einbringen.
In der ganzen Diözese  führen KAB-Gruppen Aktionen durch. Bereits angemeldete Projekte sind beispielsweise der Verkauf von fair gehandelten Produkten, Streuobst-Sammelaktionen zu Gunsten von Selbsthilfeprojekten in Uganda und Gottesdienste zum Thema „Gut Wirtschaften“.

36 Stundenaktion

 

 



Mehr dazu hier!
Sie werden weitergeleitet.

_______________________________________________

JOC Peru besucht die Weltnotwerkgeschäftsstelle

Köln, 21. September 2016, wnw. Auf dem Weg zum internationalen Austausch der CAJ in einigen Diözesen in den kommenden Tagen sowie zum Weltrat der CAJ, der in Herzogenrath vom 25.09.-08.10.2016 stattfindet, machten Abraham Calderón Serrano (Schatzmeister JOC Péru) sowie Calil Cachique Chávez (Präsident JOC Péru) am 19.09.2016  einen Zwischenstopp beim Weltnotwerk. Im Gespräch mit Geschäftsführer Norbert Steiner stellten sie einige interessante Projekte vor. Wir wünschen der JOC Péru und allen anderen Teilnehmern des Weltrates eine erfolgreiche Veranstaltung und einen angenehmen Aufenthalt in Deutschland.

_______________________________________________

Hans Mittelmeyer aus Erlangen verstorben

Hans MittelmeyerKöln, 16. September 2016, (wnw). Am 13. September verstarb unser langjähriger Delegierter Hans Mittelmeyer. Er wurde 72 Jahre alt. Hans Mittelmeyer vertrat viele Jahre engagiert den Diözesanverband Bamberg in der Mitgliederversammlung des Weltnotwerks. Bei der Fachtagung 2009 in Frankfurt fungierte er als Übersetzer in einer französischsprachigen Arbeitsgruppe mit Delegierten aus Partnerbewegungen.
Von Anfang an war Hans Mittelmeyer der Motor in der Partnerschaftsarbeit des KAB Diözesanverbandes Bamberg. Sein unermüdliches Engagement war für die Menschen im Diözesanverband Bamberg, aber auch für die Frauen  in Madagaskar, immer wieder aufbauend und Vorbild.  Aktiv engagierte er sich auch zusammen mit seiner Frau Ingrid in der Partnerschaft der KAB Erlangen mit dem Freundeskreis Marcel Callo in Rennes, Erlangens Partnerstadt in der Bretagne.

Dankbar schauen wir auf seine Lebensleistung und fühlen uns in der Trauer verbunden mit seiner Frau und
seiner Familie. Möge Gott ihn aufnehmen in seine Herrlichkeit.

_______________________________________________

Der MTC Nicaragua (Partner des KAB DV Essen) ist in Deutschland angekommen.

Besuch aus Nicaragua 2016Köln, 15. September 2016, (wnw) Die Delegation besuchte, begleitet von dem Diözesansekretär der KAB Essen Wolfgang Heinberg, das Kettelerhaus in Köln. Nach einem Rundgang im Kettelerhaus, gab es einen Gedankenaustausch mit Norbert Steiner, dem Geschäftsführer des Weltnotwerks. Danach ging es weiter zu einer Besichtigung des Kölner Doms.
Wir wünschen unseren Partnern aus Nicaragua weitere interessante Begegnungen bei ihrem Aufenthalt in Deutschland.

________________________________________________

 

Unterstützung von Partnerbewegungen im Focus
Michael Schmitt neuer Vorsitzender des Weltnotwerks der KAB

Vorstand 2016Köln, 1. Juli 2016. Neuwahlen standen im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des Weltnotwerks, der Solidaritätsaktion der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Deutschlands am 22. Juni 2016 in Köln.
Michael Schmitt, KAB Diözesansekretär aus Fulda wurde zum Nachfolger von Otto Meier, KAB Diözesansekretär in Freiburg gewählt. Im Tätigkeitsbericht stellte der Vorstand die vielfältigen Aktivitäten im letzten Jahr vor.

Lesen Sie mehr...PDF-Datei.

________________________________________________

Onlinepetition
Menschenrechte vor Profit


Köln, 17. Juni 2016, (kab). Smartphone, Kleidung, Schokolade: Hinter unseren ganz alltäglichen Dingen verbergen sich Geschichten von Hunger, Armut und Menschenrechtsverletzungen.
Die KAB setzt sich dafür ein, dass Unternehmen in Deutschland gesetzlich zur Achtung der Menschenrechte auch in ihren Auslandsgeschäften verpflichtet werden. Eine Chance hierfür wäre der Nationale Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte, den die Bundesregierung im Juni vorlegen möchte. Bereits jetzt gibt es aber Signale, dass dieser nur Empfehlungen und Beratungsangebote anstelle gesetzlicher Regelungen vorsieht.
Fordern sie mit uns, dass "Menschenrechte vor Profit" gehen und beteiligen Sie sich an der Petition an die Bundesregierung:

Zur Petition...Sie werden weitergeleitet.

________________________________________________

„GEMEINSAM eine Zukunft bauen“
Die MTC Kamerun - eine wichtige Stütze und Stimme für die Armen und Schwachen.


MTC KamerunKöln, 13. Juni 2016. Ein neuer Film produziert vom Weltnotwerk der KAB Deutschlands mit dem KAB Stadtverband Köln.
Fast 3 Wochen war eine Delegation des KAB – Stadtverbandes Köln in Kamerun unterwegs: 3.500km auf meist schlechten Straßen, in überfüllten Bussen und nicht gerade verkehrssicheren PKWs. Inspirierende und beeindruckende Gespräche mit Vertretern aus Kirche, Politik und Zivilgesellschaft. Ganz nahe bei den Probleme und Nöten, aber auch an den Freuden und Schönheiten eines Landes in Afrika. Ganz nahe bei den Menschen, die um ihre Würde und Eigenständigkeit kämpfen - jeden Tag.

Der von Horst Erlenkötter gedrehte Film greift das Thema "Menschenwürdige Arbeit" auf. In diesem Film geht es nicht um Armut, Arbeitslosigkeit im Sinn gängiger Vorstellungen. Der Film versucht deutlich zu machen, wie Hilfe zur Selbsthilfe und Partnerschaft auf Augenhöhe gelebt werden kann.

Gerne schicken wir Ihnen den Film gegen eine kleine Spende zu. Mail schreiben..

________________________________________________

Cabo Verde – ein Land baut an seiner Zukunft

Köln, 31. Mai 2016. Im November des letzten Jahres hat eine Delegation der KAB des Diözesanverbandes Aachen gemeinsam mit Verantwortlichen der LOC/MTC Portugals die Partnerorganisation "Katholische Aktion Kap Verden" besucht. In diesem Zusammenhang ist ein Video produziert worden, das auf Youtube zu sehen ist.

Die deutsche Version findet man unter dem Titel "Cabo Verde – ein Land baut an seiner Zukunft"
Hier gehts zum Video (deutsche Version). Sie werden weitergeleitet.
Video ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=H4enYZAp4hk

________________________________________________

Plakate zum Katholikentag 2016

Köln, 18. April 2016. Auf seiner Sitzung am 7. April 2016 freute sich der Vorstand des Weltnotwerks über die ersten Weltnotwerk-Plakate zum Katholikentag 2016 in Leipzig. „Auf ihnen wird gut die Vielfalt unserer KAB-Partnerschaften sichtbar und sie gefallen dennoch durch eine Einheitlichkeit, die unseren gemeinsamen Auftritt im Weltnotwerk verdeutlicht“, so der Geschäftsführer des Weltnotwerk während der Präsentation der Plakate. „Weitere Plakate sind bereits in Arbeit.“

Die Plakate zum Ansehen und Downloaden finden Sie hier:

________________________________________________

Erklärung der WBCA zum 1. Mai 2016

Köln/Brüssel, 14. April 2016. Die WBCA erinnert in der Erklärung zum Tag der Arbeit 2016 an die Migration und Flucht, die heute die ganze Welt betreffen, sowie an die unzureichenden und zum Teil fatalen Antworten des Kapitalismus zu der gegenwärtigen Krise.

Lesen Sie mehr in der PDF-Datei hier!

________________________________________________

8. März – Internationaler Frauentag: Frauen weltweit vereinigt!!!

Weltfrauentag 2016Köln, 7. März 2016, (snk/hf). Unsere Weltbewegung WBCA lädt jede Frau ein, diesen internatio- nalen Tag zu feiern, der die einzig- artige Bedeutung der Frauen anerkennt – in Solidarität mit Frauen auf allen Kontinenten.

Seit mehr als 100 Jahren ist dieser Tag dem Widerstand und dem Kampf der Frauen gegen jede Art von Ungerechtigkeit, Ausbeutung und Gewalt gewidmet. Dieser Kampf wird von den Frauen auch in unserer Weltbewegung auf allen Kontinenten geführt, nicht allein um Arbeitsbedingungen zu verbessern, sondern auch für die Verbesserung der Lebensbedingungen und für das nackte Überleben, gerade im Angesicht der jüngsten Naturkatastrophen (Dürre, Überschwem- mungen, Erdbeben) und der von Menschen ausgelösten Ereignisse (Bürgerkrieg, Ölkrieg, Diktaturen), die massive Migration nach sich ziehen. Frauen stehen auf, verbünden sich, verteidigen und behaupten ihre Rechte: Sie prangern Gewalt an, die ihnen ebenso wie ihren Kindern widerfährt, engagieren sich in der Solidarwirtschaft, kämpfen für die Lohnparität, engagieren sich in Gewerkschaften und üben ihre Wahlrechte trotz Bedrohungen aus, kümmern sich um Unterbringung von Flüchtlingen und um Hilfen für ihre Integration.

Die Erklärung der WBCA zum Internationalen Tag der Frau finden Sie hier.

________________________________________________

Weltnotwerk präsentiert Jahresbericht 2014

Köln: Am 21. 01. präsentierte Otto Meier, der Vorsitzende des Weltnotwerks der KAB,  den druckfrischen Jahresbricht 2014 seinen Vorstandskolleginnen und -kollegen. „ Es freut mich sehr, dass wir mit diesem Jahresbericht der Öffentlichkeit unsere Arbeit vorstellen können. Allen Spenderinnen und Spendern, die die Arbeit des Weltnotwerk finanziell oder durch Aktionen unterstützen, sage ich im Namen des Vorstands und der Mitarbeiter/innen der Geschäftsstelle ein herzliches Vergelt´s Gott. Ihre Spende hilft uns, unseren gemeinsamen Einsatz für eine gerechtere Welt ohne Armut vor allem für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und ihre Familien fortzusetzen.“

In der Geschäftsstelle kann der gedruckte Jahresbericht bestellt werden telefonisch - +49 (0) 221 7722 145 oder per Bestellschein.

Gerne können Sie auch die digitale Version nutzen: Zum Download hier!

________________________________________________

Kleinbäuerliche Landwirtschaft birgt Chancen für Mensch, Natur und die Sicherung der Ernährung.
Unterzeichnen Sie eine Petition der KAB DV Aachen an Minster Müller vom BMZ


Köln/Aachen, 15. Januar 2016. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) will in den kommenden Jahren verstärkt die Landwirtschaft in Afrika fördern, um den Hunger zu bezwingen. Das ist gut so! Leider verfolgt es dabei alte Wege und setzt auf die konventionelle Landwirtschaft nach europäischem Vorbild: Großflächiger Anbau, umfassender Maschineneinsatz, optimiertes Saatgut und intensiver Einsatz von Düngern gehören bei uns zum Credo und werden auf die Verhältnisse vor Ort übertragen.

Zur Petition ..
.Sie werden weitergeleitet.

________________________________________________

Weihnachtsgruß

Liebe Freunde des Weltnotwerk der KAB,
im Namen des Weltnotwerk möchte ich Ihnen und Ihren Familien ein Segen bringendes Weihnachtsfest und eine gesundes Neues Jahr wünschen.
Ich wünsche Ihnen allen, dass wir im Sinne Mutter Teresas handeln können und wir auch viele Menschen dafür gewinnen können: „It‘s not how much we give but how much love we put into giving.“
("Es kommt nicht darauf an wie viel wir geben, sondern wie viel Liebe wir in das Geben hineingeben.")
Deshalb wünsche ich uns allen, an den Orten, wo wir wirken, viele Liebe mit einzubringen! Ebenso wünsche ich uns, dass wir vielen solchen Menschen begegnen werden.

Für eine solidarische und gerechte Welt!

Ihr Norbert Steiner
Geschäftsführer WNW

Weihnachtsbrief 2015 - PDF-Datei

________________________________________________

Chorkonzert der KAB in Marl, Bezirk Recklinghausen für das Weltnotwerk

Köln, 22. Dezember 2015. Gemeinsam praktizierte Solidarität für mehr Gerechtigkeit und Lebenschancen für die Menschen in der Welt. Die KAB in Marl präsentierte ein tolles Konzert und spendete den Elös von fast 1000 € für die internationale Arbeit des Weltnotwerks. Sehen und hören Sie selbst....

Hier gehts zum Konzert-Video - Dauer ca. 6 Min.

________________________________________________

Gut wirtschaften - weltweit

Partnerschaftsbesuch in Madagaskar 2015Köln/Aachen, 27. November 2015. Die KAB im Diözesanverband Aachen besuchte in der Zeit vom 10. bis 23. November 2015 ihre Partnerorganisationen die Iray Aina in Madagaskar. Nach anstrengenden Tagen mit zahlreichen Besuchen von Straßenhändlern, Vieh - und Reisbauern widmete die Delegation sich globalen Fragestellungen und erarbeitete Zusammenhänge und Auswirkungen unserer kapitalistischen Wirtschaftsweise.
Foto: Gulbins

Weitere Informationen hier! Sie werden weitergeleitet.

________________________________________________

Gottesdienstbausteine 2015
zu Anliegen der Int. Arbeit der KAB und des Weltnotwerks

Köln, 16. November 2015. "Für ein Leben in Würde und Freiheit". Auch in diesem Jahr gibt es wieder Bausteine für einen Gottesdienst zu den Zielen der Int. Arbeit des Weltnotwerks.

Wir danken Hugo Bechter von der KAB Dorsten für die Zusammenstellung der Unterlagen.

Sie können die Unterlagen als Worddatei und Powerpointpräsentation (mit den Bildern) hier auf unserer Website herunterladen.

________________________________________________

Information zur Verteilung unseres Spendenaufrufes 2015

Köln, 7. Oktober 2015. Das Weltnotwerk startete die Maillingaktion 2015. Informationen dazu finden Sie in der PDF-Datei hier. Einen Materialbestellschein können  Sie ebenfalls hier abrufen.

________________________________________________

Mailaktion an die Bundeskanzlerin Angela Merkel

Köln/Aachen, 4. September 2015 (ag). Im Jahr 2015 jagt ein Gipfel den nächsten im Terminkalender von Bundeskanzlerin Angela Merkel.
Im September findet der UN-Gipfel zu neuen Entwicklungs- und Nachhaltigkeitszielen in New York statt. Im November/Dezember folgt die Klimakonferenz in Paris. Wird sie ihre Chance nutzen, unsere Welt einen Schritt weiter Richtung Gerechtigkeit zu bringen?

Auch der AK-Madagaskar im KAB-Diözesanverband Aachen hat sich bei seinem letzten Seminar diesen Gipfeln gewidmet und vor allem das Thema Post Agenda 2015  aufgegriffen. Wie geht es weiter – so die Frage des AK-Madagaskar - mit den im Jahr 2015 auslaufenden Millenniumszielen?  Im laufenden September sollen nämlich neue Entwicklungsziele beschrieben werden!

In welche Richtung diese Ziele gehen müssen, das hat der AK-Madagaskar im Seminar erarbeitet. (siehe Bericht)

Nun richtet sich der AK-Madagaskar in einer Mailaktion (die auch von anderen Organisationen getragen wird) an die Bundeskanzlerin, diese Forderungen bei den anberaumten Gipfeln umzusetzen.

Auf der Homepage des AK-Madagaskar finden Sie das entsprechende Mailformular. Sie werden weitergeleitet.

Beteiligen Sie sich an dieser Aktion und nutzen Sie Ihren eigenen Mailverteiler, um auf diese Aktion des AK-Madagaskar aufmerksam zu machen.

________________________________________________

Partnerschaftsbesuch beim MTC Kamerun

Köln, 14. August 2015. Am 12. Juli ist die Delegation des Stadtverbandes Köln etwas geschafft, aber mit vielen neuen Eindrücken, Bekanntschaften und Erfahrungen nach 16 Tagen aus Kamerun zurückgekehrt.
Die 5 VertreterInnen des KAB SV Köln waren von ihren Partnern des MTC Kamerun eingeladen worden, um mit ihnen gemeinsam das 25 jährige Bestehen des MTC Kamerun zu feiern.
Ein ausführlicher Bericht wird noch folgen.

Bilder auf der Website des KAB-Diözesanverbandes Köln hier!

________________________________________________

WBCA Erklärung zum Int. Tag der Arbeit - 1. Mai 2015

Köln/Madrid, 6. April 201, (hf). Stellen Sie sich vor, sie haben eine Anstellung und sollen Ihren Lohn erst am Ende des Jahres erhalten. Ihr Arbeitgeber will ihnen alles verrechnen, was Sie im Laufe des Jahres "kaputt" gemacht haben. So ging es einer Hausangestellten in Mali.

Lesen Sie mehr dazu in der Botschaft der Weltbewegung Christlicher Arbeitnehmerorganisationen WBCA zum Int. Tag der Arbeit - 1. Mai hier!

________________________________________________

Die MTC Kameruns nimmt Anteil an dem Tod der vielen Menschen bei dem Flugzeugabsturz in der französischen Alpen

Köln, 26. März 2015, (hf). In dem Moment, als sich der Flugzeugabsturz der Germanwingsmaschine und die Sicherheit, dass es keine Überlebenden gibt, bestätigt hat, möchten wir Ihnen im Namen der ganzen Bewegung unser Beileid ausrichten und unser tiefes Mitgefühl aussprechen für Ihre Landsmänner, 71 an der Zahl, die in diesem Drama ums Leben gekommen sind… Selbstverständlich denken wir ebenfalls an alle anderen Passagiere dieses letztendlich verhängnisvollen Fluges. 

Die Delegierten der MTC Kameruns erinnern sich an ihren Aufenthalt 2013 aus Anlass der WBCA Weltversammlung in Haltern am See. Allein aus Haltern sind 16 Schülerinnen und Schüler, sowie zwei Lehrkräfte unter den Opfern.

Das Kondolenzschreiben im Wortlaut (Condoléances comme un fichier PDF).

________________________________________________

8. März 2015 - Internationaler Frauentag

Köln, 24. Februar 215, (hf). Unter dem Motto "Frauen schaffen neue Realitäten" gibt die WBCA (Weltbewegung christlicher Arbeitnehmer-Organnisationen) allen Frauen der Welt eine Stimme gegen soziale Diskriminierung und Unterdrückung.

Lesen Sie mehr in der Botschaft zum Weltfrauentag - PDF-Datei hier!

Den Aufruf gibt es auch in den Sprachen Französisch, Spanisch und Englisch hier!

________________________________________________

10 Jahre Tsunami – KAB ruft zum gemeinsamen Gedenken auf

Gedenkstein Tsunami in Sri LankaMünster/Köln, 13. Dezember 2014. Die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) in den Bezirken Coesfeld und Hamm-Münster-Warendorf ruft alle evangelischen und katholischen Kirchengemeinden auf, am 2. Weihnachtstag mit einer Fürbitte in den Gottesdiensten der großen Tsunamikatastrophe vor zehn Jahren zu gedenken.
.... zum Nachmachen bestens geeignet!

Lesen Sie mehr dazu in der PDF-Datei hier!

________________________________________________

Arbeitshilfe für einen Gottesdienst zu den Anliegen des Weltnotwerks 2014

Köln, 6. Dezember 2014 (hf) Bei diesem Gottesdienst werden Impulse und Gedanken von Papst Franziskus verwendet, die für die Arbeit des Weltnotwerks als internationale Aktion der KAB von richtungsweisender Bedeutung sind.
Herzlichem Dank an Hugo Bechter, KAB Dorsten, für die Zusammenstellung der Unterlagen und an Michael Prinz, Diözesanpräses KAB Münster, für die freundliche Unterstützung.

Sie finden die Textvorlage und Bilder (PPP) unter Medien hier!

________________________________________________

Das Weltnotwerk beim Dombaujubiläum in Münster bekanntgemacht

Münster/Köln, 17. Oktober 2014 (hh/hf). Eine der wichtigsten Fragen der Besucher und Besucherinnen sei gewesen, ob das gespendete Geld auch wirklich ankomme, berichtet Reinhard Bergmann.
Da sei es gut gewesen, ergänzt Hubert Richter, dass sowohl die Besucher wie auch die Standbetreuer Zeit hatten intensiv miteinander zu sprechen, das Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe zu diskutieren und genau auf die Fragen der Passanten/innen zu hören.
Vorteilhaft sei, dass das Weltnotwerk immer mit Arbeitnehmer-Partnerorganisationen vor Ort zusammenarbeite. "Gemeinsam mit den Partnern vor Ort arbeiten wir in Projekten, die das Leben der Menschen dauerhaft zu verbessern suchen", erklärt Willi Brauckmann, der selbst schon die Partnerorganisation MOAC in Chile besucht hat.
Eine vertrauensvolle Partnerschaft wie mit der MOAC in Chile oder der CWM in Uganda oder Sri Lanka stärke beide Partner....

Lesen Sie mehr auf der Website der KAB Münster hier! - Sie werden weitergeleitet.

________________________________________________

Neuigkeiten aus Madagaskar
Vom 16. bis 21. September 2014 hat ja die Nationalversammlung von Iray Aina stattgefunden.
Dazu schrieb uns am 3. Oktober 2014 das Nationalbüro:

Liebe FreundInnen, hallo!
Gerade hat die Nationalversammungden mit 150 Teilnehmern aus verschiedenen Regionen stattgefunden.
Wir haben auch Workshops zum Thema Existenzminimum, durchgeführt von Gewerkschaftsvertretern, und einen Workshop über soziale Gerechtigkeit, durchgeführt vom  Verantwortlichen der Kommission Justitia et Pax Pfarrer Thierry Allain*, abgehalten und schließlich gab es eine Andacht von Pfarrer Gérard Garnier, dem ehemaligen Präses der französischen ACO (KAB Frankreichs).

Neu gewählte Delegierte in der Nationalleitung sind:
Doppelspitze: Angeline Marie Florenz RALISOA und Jean Bruno RAKOTOARIVONY.
Die zwei Freigestellten sind: Jean PIERROT, Margarita RAVAONASOLO.

Der Präses ist auch noch mit der Ernennung von Bischöfen bei einer Tagung im November 2014 beschäftigt.

Herzliche Grüße und vielen Dank und veloma.
Dieudonné und Marguerite

________________________________________________

Begegnungen auf Augenhöhe

Kleve/Köln, 29. August 2014. Mit einem Besuch bei der Catholic Workers’ Movement (CWM) in Uganda festigte eine dreiköpfige Delegation der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Bezirk Kleve die neue Partnerschaft des Sozialverbandes mit der Arbeitnehmerorganisation in Kabale/ Uganda. Die KAB-ler/innen besuchten Basisgruppen, informierten sich über soziale Projekte vor Ort und gaben den Partnern in Uganda einen Einblick in die KAB-Arbeit in Deutschland. "Es war eine Begegnung auf Augenhöhe", sagt Hubert Richter, stellvertretender KAB-Bezirksvorsitzender aus Kleve.

Mehr auf http://www.kab-muenster.de/aktuelle-nachrichten/371-begegnungen-auf-augenhhe/

________________________________________________

KAB Aachen sorgt sich über die Zunahme der Gewaltakte im Südosten Madagaskars

Aachen/Köln, 1. Juli 2014, (hf). Bei Gewaltakten Anfang Mai 2014 starben erneut 22 Menschen und viele Häuser wurden zerstört.
Die KAB Achen unterstützt im Rahmen eines Partnerprojektes der Aufbau der Bewegung Iray Aina (MTC).

Lesen Sie mehr auf der Website des Partnerprojektes. Sie werden weitergeleitet.

________________________________________________

Die KAB Eichstätt empfängt Gäste von der CWM Kenia

Köln/Eichstätt, 30. Juni 2014. Das Weltnotwerk der KAB freut sich, dass der Besuch nun geklappt hat. Drei Vertreter der CWM Kenias sind zu Besuch bei der KAB im Diözesanverband Eichstätt, um sich persönlich Kennenzulernen und die bestehende Partnerschaft zu vertiefen.
Der Weltnotwerk-Vorstand, vertreten durch Michael  Schmitt und Maria Gerstner, wird gemeinsam mit dem Geschäftsführer Norbert Steiner am Mittwoch 2.7. in Ingolstadt die Gelegenheit zu eine Austauschgespräch haben. Erste Eindrücke vom Besuch der CWM Kenia finden Sie in dem Video vom Empfang der Gäste im Rahmen einer Eucharistiefeier mit Fahnenweihe.
Zum Video hier! Sie werden weitergeleitet.

________________________________________________

 

Frank Kavemba (42), Nationalleiter der CWM Tansanias ist tot.

Dar es Salaam/Köln, 22. April 2014, (hf). In die Osterfreude mischt sicht die Trauer um einen lieben Freund. Am Karfreitag Vormittag verstarb überraschend Frank Lazaro Kavemba im Alter von knapp 43 Jahren. Er hinterläßt seine Frau und vier Kinder.

Frank Kavemba war seit der Gründung der CWM 2009 in der Diözese Morogoro (nahe Dar es Salaam) Diözesanvorsitzender und seit 2012 Nationalleiter des neu gegründeten Nationalverbandes der CWM in Tansania.
Die CWM in Tansania verliert mit ihm einen sehr engagierten und überzeugten Kämpfer für die Entwicklung sozialer Strukturen in der tansanischen Gesellschaft. Im Juli des vergangenen Jahres vertrat er zuammen mit Jema Mapunda von der Diözesanleitung in Songea den Nationalverband der CWM Tansanias bei der Weltversammlung der WBCA in Haltern und nahm auch an der Fachtagung des Weltnotwerks in Ludwigshafen teil.
Jema Mapunda von der Diözesanleitung in Songea bat für Frank Kavemba, seine Familie und die CWM zu beten.

Möge Gott der Herr ihn aufnehmen in die Auferstehung mit Christus und den Angehörigen und allen Trauernden Trost geben.

________________________________________________

Aufruf der WBCA zum Tag der Arbeit 2014

Köln, 4. April 2014, (hf). Die Menschen von heute sehnen sich danach, dass Arbeiterinnen und Arbeiter in Würde und Gleichberechtigung leben können und dass Gerechtigkeit, Solidarität und Geschwisterlichkeit in der Gesellschaft vorherrschen. Am 1. Mai, dem Internationalen Tag der Frauen und Männer aus der Welt der Arbeit beklagt die Weltbewegung Christlicher Arbeitnehmer (WBCA) die Unsicherheit der Arbeit und der Familien in der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in dieser Welt leben. Die WBCA betont das persönliche Recht und das der Familien, dass sie Einkünfte oder eine Grundrente beziehen, die es ihnen erlaubt in Würde zu leben.

Den vollständigen Aufruf finden Sie hier. Den Aufruf gibt es auch in den Sprachen Englisch, Französisch und Spanisch!

________________________________________________

Keine Wirtschafts NATO!
Der Arbeitskreis Madagaskar protestiert gegen das Freihandelsabkommen der USA mit der EU und fordert den Stopp der Geheimverhandlungen.

Lesen Sie mehr dazu (Sie werden weitergeleitet).

________________________________________________

Mitgliederversammlung beschließt Resolution gegen Land Grabbing

Köln, 28. Nov. 2013, (hf). Land Grabbing führt zur Verschärfung von Landkonflikten, zur Verdrängung und Vertreibung von Kleinbauern und Kleinbäuerinnen, Fischern und Nomaden. Die strukturellen Ursachen von Hunger und Unterernährung werden verstärkt anstatt beseitigt. Land Grabbing bedroht die Ernährungssicherheit ganzer Staaten.

Text der Resolution als PDF-Datei hier.

________________________________________________

Offener Brief zur Erhöhung des Entwicklungshaushaltes im Rahmen der aktuellen Koalitionsverhandlungen

Köln, 21. November 2013, (hf). Das Kampagnenbündnis "Steuer gegen Armut", zu dem auch die KAB-Deutschlands und das Weltnotwerk gehören, appeliert in einem offenen Brief an die Entscheider bei den Koalitionsverhandlungen, dringend eine spürbare Erhöhung des Entwicklungshaushaltes im Koaltionsvertrag festzuschreiben. Fachleute von Union und SPD halten 0,7 % vom Bruttonationaleinkommen zur Überwindung der weltweiten Armut für notwenig. Das würde eine Erhöhung um mindestens 1 Milliarde Euro bedeuten.

Mehr in dem offenen Brief hier als PDF-Datei.

Die Kampagne "Steuer gegen Armut" wird von 98 Organisationen getragen.

________________________________________________

Bitte weiterempfehlen....
Weltnotwerk Vorstand ruft zur Unterschriftensammlung für eine "Steuer gegen Armut" auf

Köln, 23. Oktober 2013, (hf). Mit 1 Million Unterschriften wollen die Kampagnenbündnisse der Einführung einer Steuer auf Finanztransaktionen Nachdruck verleihen. Im Europäischen Rat gehen die Verhandlungen zur Zeit in die Endrunde.

Falls Sie schon zu den früheren 580.000 Unterzeichnern gehören, werben Sie bitten in Ihrem Bekanntenkreis.

Mehr Informationen und die Online-Unterzeichnung hier.
Bitte beachten Sie, dass nur die Online-Unterzeichnung möglich ist.

________________________________________________

Abendgebet in Chile für die KAB
Gebertskette Chile
Chile/Recklinghausen, 11. Okt. 2013. In Chile war es noch Samstag, 5. Oktober 2013, 20:30 Uhr als sich die Mitglieder der chilenischen, katholischen Arbeitnehmer-Bewegung MOAC (Movimiento Obrero de Accion Catolica) in die 115-stündige Gebetskette der KAB im Bistum Münster einreihten. In Deutschland war zeitgleich bereits Sonntag, der 6. Oktober 2013 und es war 1:00 Uhr nachts. Als Zeichen der besonderen Verbundenheit der MOAC mit der deutschen KAB beteiligten sich die MOAC-Aktiven mit ihrem Gebet an der Aktion "115 Werte-Werke".

Lesen Sie mehr dazu...Sie werden weitergeleitet.

________________________________________________

Der Arbeitskreis Madagaskar im Diözesanverband Aachen plante weitere Aktionen für das Weltnotwerk

Köln, 4. Okt. 2013, (hf). Der Arbeitskreis Madagaskar im Diözesanverband Aachen traf sich zu einer Klausurtagung, um die herbstlichen Aktionen für das Weltnotwerk zu planen. Dabei entstand ein Video (ca. 2 Minuten) mit Statements der Teilnehmenden an der Klausur, warum sie die Aktionen für das Weltnotwerk zur subsidiären Hilfe für die Bewegungen in Madagaskar und Kap Verde unterstützen.

Zum Video - sie werden umgeleitet.

________________________________________________

Die Welt war zu Gast in Deutschland - 17. bis 24. Juli 2013
Köln, 5. August 2013, (hf). In der Schlusserklärung haben die 163 Delegierten der WBCA aus 44 Bewegungen klar gemacht, dass sie zur Lösung der weltweitensozialen Fragen einen gemeinsamen Beitrag leisten werden.
Bei der Generalversammlung wurde auch das neue Leitungsteam beauftragt, die WBCA noch stärker handlungsfähig zu machen.
Lesen Sie weiter....

________________________________________________

Die menschliche Arbeit als Schlüssel zur sozialen Frage
Köln, 2. August 2013. Am 13. Juni 2013 hat die WBCA eine Erklärung abgegeben, in Zusammenarbeit mit zahlreichen Organisationen aus dem katholischen Bereich, zu menschenwürdiger Arbeit und zur Entwicklungsagenda nach 2015.

Die Liste der Unterstützer sowie den Text finden Sie als PDF-Datei hier!

________________________________________________

Internationalen Fachtagung des Weltnotwerks
vom 25. bis 27. Juli 2013 im Heinrich-Pesch-Haus in Ludwigshafen

Köln, 2. August 2013, (hf). "Wir gestalten Projekte". Unter diesem Motto ging es um das Rollenverständnis der beteiligten Partner in der Entwicklungszusammenarbeit.

Nach der erfolgreichen Weltversammlung in Haltern nützten einige Partnerorganisationen aus Lateinamerika, Afrika und Asien, sich mit den deutschen Partnerbewegungen aus dem KAB-Bundesverband zu treffen.

Mehr dazu...

Int. Fachtagung 2013

________________________________________________

Neuer Vorstand im Weltnotwerk
Köln, 5. Juni 2013. Der ehemalige WBCA-Generalsekretär Norbert Klein ist neues Mitglied im  Vorstand des Weltnotwerkes. "Für die KAB ist ein lebendiges internationales Leben ein wichtiger Aspekt in der Verbandsarbeit. Dies lebt wesentlich von der Möglichkeit, Internationalität für die eigenen Mitglieder erlebbar zu machen. Dies geschieht in zahlreichen partnerschaftlichen Beziehungen. Damit dies vor allem mit Partnern in Ländern des Südens „auf Augenhöhe“ geschehen kann, braucht es eine Organisation wie das Weltnotwerk, das diese vielen Aktivitäten mit Wissen, Beratung, Begleitung und finanziellen Mitteln unterstützt", so Klein, der auch im internationalen Lenkungsausschuss der KAB Deutschlands aktiv ist.
Bei den Wahlen in der Mitgliederversammlung Anfang Juni im Kölner Kettelerhaus der KAB wurde auch Ursula Heinemann aus dem Diözesanverband Rottenburg/Stuttgart neu gewählt. "Wichtig für mich ist die aktive Unterstützung von ethischen und christlichem Denken und Handeln in der entwicklungspolitischen Arbeit", so die Diplompädagogin, Mitglied im internationalen Team der Diözese Rottenburg Stuttgart.
WNW Vorstand 2013-2016

 

Bild: KAB
Der neue Vorstand des Weltnotwerkes (v.li.): Der wiedergewählte Vorsitzende Otto Meier, Michael Prinz, Norbert Klein, Ulla Heinemann, Bundespräses Johannes Stein und Michael Schmitt.
Auf dem Foto fehlt Maria Gerstner

________________________________________________

Einladung zum entwicklungspolitischen Seminar in Köln
"Mikrofinanzierung - ein Weg zur Selbstständigkeit"

2.

 

Unser neuer Spendenflyer 2017

Titelbild Flyer 2017

 

Köln, 17. Oktober 2017. Erneut wendet sich das Weltnotwerk der KAB mit einem Spendenaufruf an alle KAB-Mitglieder. Wir möchten mit diesem Brief über die Arbeit unserer weltweiten KAB-Partner informieren. Wir bitten um Ihre Unterstützung mit Ihrer Spende!

Selbstverständlich können Sie den Flyer und weitere Informationen bei uns direkt anfordern (Mail). Leider erreichen wir nicht alle KAB-Mitglieder, da einige keine Adressen angegeben haben. Falls gewünscht, können wir gerne auch an diese Mitglieder noch Briefe versenden.

Mehr dazu...hier!

________________________________

Danke

Das Weltnotwerk der KAB Deutschlands bedankt sich für das beachtliche Spendenergebnis in 2016:
Herzlichen Dank allen Spenderinnen und Spendern, für Ihre Großzügigkeit und Treue!
Herzlichen Dank allen Gruppen und Vereinen, die unermüdlich für das Weltnotwerk der KAB sammeln!

Mailingaktion 2016 - Stand 15.10.2017

145.785,58 €

Zum Vergleich die Mailingaktion 2015
Endstand Feb. 2016 - 118.396,79 €

_________________________________

„Eine gerechte Wirtschaft muss die Bedingungen dafür schaffen, dass jeder Mensch eine Kindheit ohne Entbehrungen genießen, in der Jugend seine Talente entfalten, in den Arbeitsjahren einer rechtlich gesicherten Arbeit nachgehen und im Alter zu einer würdigen Rente gelangen kann.“
Papst Franziskus

_________________________________

Kollekten - Fastenlauf, Backen, Kerzen basteln, Orgelkonzert, Singkreis, Weltnotwerk-Cafe`, Gottesdienst, Türsammlung, Frühschicht, Fastenessen, Candlelight-Dinner...

Wenn Sie für Ihre Aktionen zu Gunsten des Weltnotwerks Material benötigen, wenden Sie sich bitte an uns. Wir schicken Ihnen gerne Plakate und Flyer zu. Ein Bestellformular finden Sie hier!

_________________________________

Ihre Spende hilft auf dem Weg zu einer gerechteren Welt!
Weltnotwerk e.V.
Solidaritätsaktion der Katholischen
Arbeitnehmer-Bewegung Deutschlands
Bernhard-Letterhaus-Straße 26 • 50670 Köln
Tel.: (0221) 7722-144 • Fax: (0221) 7722-8144
Pax Bank Köln
Spendenkonto: 16151025
BLZ: 370 601 93
IBAN: DE80370601930016151025
SWIFT-BIC: GENODED1PAX