Weltnotwerk e.V. Solidaritätsaktion der KAB

Neuwahlen der CWM in Kenia – neue Satzung verabschiedet

Wichtigstes Resümee ihrer neuen Satzung: Die Verantwortung der Basis ist gestärkt worden. Jede Basisgruppe hat demnach eine Stimme im Nationalen Rat, der u.a. das Nationale Führungsteam wählt. Dieses besteht aus je einem Mitglied der 12 Diözesen sowie dem Vorstand mit seinen Beisitzern, dem sogenannten Nationalen Exekutiv-Leitungsteams.  Der Nationale Rat verabschiedet aber auch die Strategiepläne der CWM, die Budgetplanung und kann sogar Verfassungsänderungen blockieren. Eine wichtige Änderung der Satzung betrifft die Gleichberechtigung von Mann und Frau, wonach nur noch maximal 2/3 eines Geschlechtes in ein Gremium gewählt werden dürfen. Neu ist auch eine Bestimmung zur Konfliktbewältigung und Streitbeilegung.

Agatha Warigia, die bisher kommissarisch das Amt der Nationalen Sekretärin innehatte, wurde wie die übrigen Vorstandsmitglieder in ihrem Amt bestätigt. Wir stellten Agatha nach ihrer Wahl einige Fragen.

Agatha: zunächst möchte ich die Gelegenheit nutzen, um Euch für Eure großartige Arbeit, Eure Aufopferung, Eure Unterstützung und Euren großen Beitrag für CWM/Kenia zu danken.

Weltnotwerk: Was bedeutet die Wahl zur Sekretärin für Dich?

Agatha: Ich habe eine große Rolle zu spielen, indem ich die Exekutive dabei unterstütze, das reibungslose Funktionieren von CWM Kenia zu gewährleisten.

Weltnotwerk: Welche Herausforderungen siehst Du für die CWM in den kommenden Jahren?

Agatha: Der Fokus liegt auf der Stärkung der Basisgruppen, was mehr Ressourcen für die Basisgruppen erfordert, aber auch die Erwartung der Finanzierung von Projekten, die traditionell der Hauptfokus der CWM bei der Anwerbung von Mitgliedern und deren Motivation war.

Weltnotwerk: Wie siehst Du die Zusammenarbeit mit den Bezirken bzw. Diözesen?

Agatha: Bislang hat sich CWM nicht aktiv um eine Zusammenarbeit mit den Bezirken und den Diözesen bemüht. In der Vergangenheit hat sich CWM auf die Zusammenarbeit mit Pfarreien und Diözesen konzentriert. Das wird sich verbessern.

Weltnotwerk: Sind weitere Verbesserungen erforderlich?

Agatha: Zum einen die Unterstützung und die Stärkung der Kenntnisse und Fähigkeiten der Mitglieder von Basisgruppen. Dann die Identifizierung weiterer und vielfältiger Finanzierungsquellen und Ressourcen. Der Schwerpunkt sollte aber auf der Organisationsentwicklung, den Dienstleistungen bzw. den Fähigkeiten im Bereich Projektmanagement, der Ergebnis- und Wirkungsorientierung liegen. Ebenso bedeutend ist der Bereich Monitoring und Evaluierung.

Weltnotwerk: Vielen Dank und viel Erfolg für Deine Arbeit.

Agatha: Ich wünsche Euch ein glückliches und erfolgreiches Jahr 2023.

Foto: CWM Kenia: Vorstand, sitzend v.l.n.r.: Douglas Murithi Mutembei (hauptamtlicher Mitarbeiter), Edith O. Wareta (Schatzmeisterin), Tarcisio Kithinji Njue (Vorsitzender), Justus Nyongesa (stellv. Vorsitzender), Agatha Warigia (Sekretärin), Eliud Wanjala (stellv. Sekretär)

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

Adresse

Weltnotwerk e. V.

Bernhard-Letterhaus-Str. 26
50670 Köln
phone: +49 152 598 180 47 (bitte beachten, dass sich die Tel.nr. geändert hat)
mail: info@weltnotwerk.de

Die Geschäftsstelle ist von Montag bis Donnerstag in der Regel von 10 bis 15 Uhr erreichbar.